Geburtstag in Noosa

Andy und ich sind morgens gleich von Rainbow Beach Richtung Noosa Heads losgefahren. Nachdem wir noch ein bisschen am Strand waren sind wir dann weiter zum „Gagaju Bushcamp“. Das Camp hat wirklich einen besonderen Charme. Hier sind mehrere große Wohnzelte aufgestellt wo man die Küche, den TV Raum und die Bar finden kann. Dann gibt’s noch mehrere Schlafzelte und eine superschöne Feuerstelle. Das Camp ist direkt im Wald neben dem Fluss. Gleich am zweiten Tag ging es dann mit den Kanus los und wir sind ein paar Stunden auf dem Fluss gefahren. Zwischendurch haben wir Pause an einem Strand gemacht. Auf dem Rückweg zum Strand haben wir dann einige Kängurus auf einer Wiese gesehen und konnten ganz nahe ran und diese schönen Tiere bewundern 🙂 Am zweiten Tag, meinem Geburtstag, sind wir dann die andere Richtung den Fluss hochgefahren und haben mittags an einem super schönen Pub mit Biergarten halt gemacht. Dort haben wir dann ein superleckeres BBQ mit Salatbuffet gegessen. Das war dann sozusagen mein Geburtstagsessen 🙂 Abends sind wir dann noch gemütlich am Feuer gesessen. Da es Andy und mir hier so gut gefallen hat haben wir uns dazu entschieden einfach noch ein paar Tage hierzubleiben. Wir sind dann auch mal mit dem Hund, Blade, von den Besitzern Spazieren gegangen 🙂 Sonst sind wir eigentlich nur den ganzen Tag in den Hängematten gelegen und Abends am Feuer gesessen. War eine schöne Zeit und wir haben viele nette Leute kennengelernt.

Hier gehts zu den Bildern

Fraser Island

Die letzten drei Tage habe ich mit einer Gruppe von 10 Leuten auf Fraser Island verbracht. Wir hatten einen LandRover und jede Menge Essen, Trinken und gute Laune an Bord und wir hatten super viel Spaß. Wir haben immer am Strand gezeltet, gekocht und gefeiert. Tagsüber sind wir dann zu den verschiedenen Zielen auf der Insel gefahren. Die letzte Nacht habe ich in meinem Schlafsack auf den Dünen geschlafen und wurde morgens von einem Dinge geweckt, dass sind wilde Hunde die hier auf der Insel leben. Ich hatte am Anfang dann noch ein bisschen Angst, aber der Dingo war überhaupt nicht aggresiv und ich hab schöne Fotos machen können.

Hier gehts zu den Bildern

Whitsunday Segeln

Die letzten 2 Tage war ich auf der „New Horizon“ bei den Whitsunday Islands segeln. Wir hatten super schönes Wetter bis auf ein paar Wolken und wir waren eine super Gruppe! Wir hatten alle sehr viel Spaß und die Whitsundays waren natürlich superschön. Eines der Highlights war der „Whitehaven Beach“. War super beeindruckend und wünderschön. Ich war dann auch noch einmal tauchen, und habe einen Lionfish gesehn, die sind hier wirklich selten! Abends haben uns dann noch zwei Delfine besucht und sind um unser Schiff geschwommen und haben und unterhalten! Schade dass es schon vorbei ist!

Hier gehts zu den Bildern

29.12-01.01 – Cape Tribulation und Neujahr

Heute Morgen sind wir von Cairns aus gleich Richtung Cape Tribulation losgefahren, nach gut zwei Stunden Fahrt auf einer wunderschönen Straße direkt am Meer standen wir vor einem sehr breiten Fluss. Dort sind wir auf die Fähre, der einzige Weg zum Cape Trib, und fanden uns danach plötzlich in tiefem Urwald wieder. Wir haben uns dann ein paar Campingplätze angeschaut und uns dann für „Jungle Lodge“ entschieden, da dieser nahe an den Rundwegen liegt und einen Pool hat 🙂 Am Nächsten Morgen haben wir dann alle möglichen Wanderwege abgelaufen und haben den Regenwald bewundert. Ich hab mich ein bisschen wie in Jurassic Park gefühlt. Und wir haben sogar eine Tree Snake gesehn! Abends hat es dann leider angefangen zu regnen und unser Zelt wurde überschwemmt, weil es nicht wirklich dicht war. Da es morgens dann immernoch wie aus Eimern geregnet hat haben wir uns kurzfristig entschieden Neujahr doch in Cairns zu verbringen und haben alles eingepackt und sind losgefahren. Nach 15 Minuten Fahrt standen plötzlich einige Autos auf der Straße und dann haben wir gesehen dass ein Fluss, der vor einem Tag noch kaum Wasser hatte, die komplette Straße überschwemmt hatte. Ein Einheimischer hat gemeint, dass das Wasser schnell wieder abnimmt und so haben wir gewartet. Nach ca. einer Stunde hat es dann das erste Auto gewagt und ist durch den Fluss gefahren. Das Wasser war noch ungefähr 40cm hoch. Wir haben es dann auch irgendwann gewagt und sind zum Glück ohne Probleme auf der anderen Seite angekommen 🙂 Neujahr haben wir dann in Cairns auf einer Poolparty verbracht.

Hier gehts zu den Fotos