Roadtrip von Airlie Beach nach Cairns

20-22.12.09 – Airlie Beach, Skydive

Airlie ist ein schönes kleines Städtchen mit einer schönen Lagune zum relaxen. Ich hab auf einem Parkplatz ca 1km von der Stadt entfernt übernachtet. Abends war ich dann noch im Pub und hab ein paar deutsche Studenten getroffen mit denen ich ein paar Bier getrunken hab. Am 21. Hatte ich dann meinen Fallschirmsprung und das war wirklich total beeindruckend und ich bin total froh dass ich mich gewagt habe 🙂 Am nächsten Tag ist dann die Stephie von ihrem Segeltrip zurück gekommen und wir sind gleich losgefahren Richtung Cairns.

23.12.09 – Wallaman Falls

Auf unserem Weg von Airlie Beach nach Cairns war unser erstes Ziel der Wallaman Fall, das ist der größte einstufige Wasserfall Australiens mit einer Höhe von knapp 300 Metern. Um zu dem Fasserfall zu gelangen, der übrigens im Girringun National Park liegt, mussten wir 17km auf einer „dirtroad“ durch den Regenwald fahren, das war schon sehr beeindruckend. Oben angekommen haben wir erstmal was gegessen und den superschönen Ausblick auf den Wasserfall bewundert. Danach haben wir uns auf den Abstieg vorbereitet. Der Weg war zwar nur 2km pro Streck, aber hatte 300 Höhenmeter. Der Abstieg war ziemlich gemütlich und nach ein paar Minuten klettern waren wir dann auch am Fuß des Wasserfalls und ich hab mich mit einem kurzen Bad im Wasser wieder aufgefrischt. Leider wurde es immer heißer und der Rückweg war wirklich eine Herausvorderung. Es war ein Uhr mittags und die Sonne war unerträglich heiß. Aber wir sind am Ende doch heil wieder oben angekommen 🙂 Danach sind wir dann weiter zur nächsten RestArea gefahren und haben unser Nachlager aufgeschlagen.

Hier gehts zu den Fotos

24.12.09 – Murray Falls und Paronella Park

Am nächsten Morgen hatten wir eigentlich vor direkt zum Paronella Park weiterzufahren, unser nächstes Ziel auf unseren Roadtrip. Aber da haben wir ein Schild gesehn dasss ganz in der Nähe die Murray Falls sind. Dann sind wir kurzerhand dort einfach hingefahren und haben da dann auch gefrühstückt. Die Murray Falls waren wirklich total schön, wie in einem Märchen oder so 😉
Danach sind wir dann weiter zum Paronella Park gefahren. Die Straße dorthin führt an unzähligen Zuckerrohr und Bananenfarmen vorbei und die Landschaft ist wirklich atemberaubend schön, hier ist alles total grün und saftig. Der Paronella Park ist ein komplex aus Ruinen mitten in Regenwald. Das Anwesen wurde vor ca. 100 Jahren gebaut. Dieser Park hat wirklich etwas Magisches und man fühlt sich wirklich in einer fremden Welt. Ich war wirklich beeindruckt!

Hier gibt’s mehr Infos

Hier gehts zu den Fotos

Nachmittags sind wir dann weiter nach Cairns gefahren. Dort sind wir dann gleich zu unserer CouchSurfing Gelegenheit gefahren. Wir sind jetzt in einer WG etwas ausßerhalb von Cairns und es ist echt gemütlich hier. Abends haben wir dann noch bisschen Weihnachten auf dem Balkon gefeiert, aber ich bin dann schon etwas früher schlafen gegangen, weil ich am nächsten Morgen um 7 Uhr morgens für meinen Tauchtrip abgeholt werde.

25-27.12.09 – Tauchen am Great Barrier Reef

Heute morgen gings endlich los. Wir sind mit der SeaQuest, einem eher kleinen Schiff, raus aufs Riff gefahren, und hatten dort schon unsere ersten Tauchgänge. Die ersten zwei Mal bin ich mit einem Tauchlehrer getaucht um einfach wieder etwas sicherer zu werden. Tauchen hat dann aber wirklich super geklappt und ich hab mich auch sicherer gefühlt. Gegen Nachmittags sind wir dann auf unser eigentliches Schiff gegangen, der OceanQuest und wurden gleich mit Kaffe und Kuchen empfangen 🙂 Das Schiff ist wirklich total schön und die Zimmer sind auch super. Die nächsten Tauchgänge hab ich dann mit einem deutschen Tauchen und einem Japaner gemacht. Das Riff hier ist wirklich wunderschön! Ich hab viele Schildkröten, Barakudas, Rochen, Clownsfische und noch viele andere Arten gesehen und bin sogar neben einem Riffhai getaucht! War wirklich aufregend! Leider hab ich keine Unterwasserfotos. Das spannendste war dann der Nachttauchgang. Das Wasser war rabenschwarz und und jeder hatte eine Taschenlampe. Als wir dann in die Tiefe getaucht sind hab ich mich ein bisschen wie auf einer Rettungsmission gefühlt. Und dann sind plötzlich von allen Seiten ziemlich große Fische gekommen und haben angefangen in dem Licht der Taschenlampen auf Beutejagt zu gehen, das war wirklich etwas gruselig, aber ich fand es wirklich super! Leider gingen die drei Tage viel zu schnell vorbei 🙂

Hier gehts zu den Fotos

Mangos

Hi,
Hier sind ein paar Fotos von meiner Arbeitsstelle im Moment, morgen ist übrigens mein letzter Arbeitstag 🙂 Dann gehts erstmal Urlaub machen!!

Hier gehts zu den Fotos

Ich werde Weihnachten und Neujahr in Cairns verbringen und hoffentlich auch noch Tauchen gehn. Danach schau ich mir dann die Witsundays und Fraser Island an. Bin schon total gespannt 🙂

Viele Grüße aus dem heißen Australien!

Day Off

Heute hatte ich nach 10 (!!!) Tagen Arbeit endlich meinen ersten freien Tag und ich bin so froh darüber 🙂 Alle meine Muskeln schmerzen und vor Allem meine Füße weil wir ja die ganze Zeit auf diesen Betonboden rumrennen und meine Schuhe schon total platt gelaufen sind.. Deshalb hab ich mir heute auch ein Paar neue Joggingschuhe gekauft für die Arbeit. Die letzen paar Tage hatten wir immer 10 Stunden Tage, weil die Picker so schnell die Mangos ernten. Wir haben jetzt schon 2 neue Pack-Rekorde aufgestellt. Letztes Jahr war der Rekord bei 120 Bin pro Tag. Wir haben gestern 137 geschafft.
Gestern Abend war ich noch mit ein paar Leuten aus dem Hostel am Strand grillen und danach war ich noch mit Mathew im Pub. War mal ne ganz schöne Abwechslung, weil morgen geht es wieder los mit der Arbeit. Die Farmbesitzer wollen eventuell schon bis zum 18 Dezember alles Bäume abgeerntet haben.
Ich fühl mich hier echt wohl, aber leider gehen dieses Wochenende die meisten Leute, weil sie keine Arbeit haben oder eine Mango Allergie bekommen haben. Von 15 Pickern sind nur noch 3 Leute übrig, alle Anderen mussten ins Hospital, das ist echt hart, weil sehr viele Leute eine Allergie gegen diesen Mangosaft entwickeln und dann total geschwollene, rote Finger bekommen. Da bin ich echt froh dass ich beim verpacken arbeiten kann 🙂
Jetzt gehe ich noch für eine Stunde zum Swimmingpool und schwimm ein paar Bahnen, ich hoff dass sich dadurch mein Rücken bisschen entspannt.
Ach übrigens, vor ein paar Tagen war hier der offizielle Sommenanfang und es wir jetzt Tag heißer. Vor 2 Tagen hatten wir 40 Grad, und wir sind bei der Arbeit echt fast eingegangen. Nach 30min Arbeit ist man wirklich schon nassgeschwitzt.
Ich werde die nächsten Tage mal meinen Foto zur Arbeit mitnehmen und die Bilder dann hochstellen.

Ganz viele Grüße.