Reiseroute

Meine Reiseroute in der Übersicht:

15.09.09-17.09.09 – Hostel „XBase“, DarlingHurst (?), Sydney
17.09.09-18.09.09 – Hostel“The Sugar Shark“, KingsCross, Sydney
18.09.09-22.09.09 – Hostel „The Flying Fox“, Bluemountains
23.09.09-24.09.09 – Hostel „Habitat HQ“, Melbourne
24.09.09-25.09.09 – Hostel „109“. Adelaide
25.09.09-09.10.09 – Hope Forest, Adelaide Hills, Noarlanga, South Australia
09.10.09-11.10.09 – YHA Kangaroo Island, Penneshaw
11.10.09-12.10.09 – Hostel “109″, Adelaide
12.10.09-20.10.09 – Hostel “bunk” , Brisbane
20.10.09-21.10.09 – Caravan “Top of Town”, Stanthorpe, QLD
21.10.09-22.10.09 – Caraven “Biloela Caravan Park”, Biloela, QLD
22.10.09-14.11.09 – WorkingHostel “Grandview Hotel”, Bowen, QLD
15.11.09-20.12.09 – WorkingHostel “Harbourside Homestay”, Bowen, QLD
20.12.09-22.12.09 – Airlie Beach, Parkplatz
22.12.09-23.12.09 – Home Hill, Rest Area, QLD
23.12.09-24.12.09 – Biljana, Rest Area, QLD
24.12.09-28.12.09 – Cairns, Couchsurfing / 25-27: OceanQuest Tauchen, QLD
29.12.09-31.12.09 – Jungle Campground, Cape Tribulation,QLD
31.01.09-01.01.10 – Cairns,QLD
01.01.10-02.01.10 – Caravanpark, Paronella Park, QLD
02.01.10-03.01.10 – Matthews Cottage, Bowen, QLD
03.01.10-04.01.10 – Backpackers by the bay, AirlyBeach, QLD
04.01.10-06.01.10 – “New Horizon” Segelschiff Whitsundays
06.01.10-07.01.10 – Airlie Beach, Parkplatz
07.01.10-09.01.10 – 1770 Backpackers, Agnes Water
09.01.10-10.01.10 – Fraser Rover Backpackers, Hervey Bay
10.01.10-14.01.10 – Dingo’s Backpacker, Rainbow Beach, QLD / Fraser
14.01.10-20.01.10 – Gagaju Bushcamp, Noosa Heads, QLD
20.01.10-10.02.10 – Beach Resort, Bargara, QLD
10.02.10-13.02.10 – Hostel „Main Beach“, Byron Bay, NSW
13.02.10-01.03.10 – Hostel „Babana Bender“, Brisbane, QLD
01.03.10-04.03.10 – Hostel Nomads, Melbourne, VIC
04.03.10-06.03.10 – Great Ocean Road Tour
06.03.10-08.03.10 – Hostel „Cannon Street“, Adelaide, SA
08.03.10-13.03.10 – Adelaide to Alice Tour
13.03.10-16.03.10 – Hostel „Haven“, Alice Springs, NT
16.03.10-18.03.10 – Alice to Darwin Tour
18.03.10-19.03.10 – Hostel, The Cavengah, Darwin, NT
19.03.10-21.03.10 – Kakadu National Park Tour
21.03.10-23.03.10 – Hostel, The Cavengah, Darwin, NT

Litchfield & Kakadu National Park

Tag 1
Heute Morgen sind wir um 6 Uhr morgens von Darwin aus zum Litchfield Nationalpark losgefahren. Litchfield ist ein eher kleiner National Park, hat aber einiges zu bieten. Als erstes haben wir uns die größten Termitenhügel der Welt angeschaut. Die Termiten können bis zu 7 Meter hohe Türme bauen! Danach ging es weiter zu den Florence Falls und dann zu den Buley Rockholes. Dort waren wir dann auch schwimmen und ich hab mich ein bisschen wie im Paradies gefühlt 😉 Nachmittags haben wir einen Crocodile Cruise auf dem Adelaide River gemacht und einige ziemlich große Salzwasser Krokodile beobachten können, wir haben dort auch die großen Seeadler gesehen die mindestens genauso beeindruckend wie die Krokodile sind!

Tag 2
Das Heutige Highlight war „Ubirr Artsite“. Das ist eines der berühmtesten Rockarts im Northern Territory. Wir hatten wirklich viel Glück, denn die Straße dorthin war die letzten 3 Wochen impassabel wegen Überflutung. Unser Guide hat uns sehr viel über die Geschichte und die Lebensweise der Aboriginal People erzählt und es war super interessant! Nachmittags sind wir dann weiter zum „Gubara Rockhole“. Dort sind wir im Wildwasserbach „gewandert“ und einige kleine Wasserfälle erklettert.

Tag 3
Heute waren wir mal wieder bei einigen Wasserfällen und Rockholes und haben den ganzen Tag gebadet und relaxt! Nachmittags gings dann wieder zurück nach Darwin!

Hier gehts zu den Bildern

Ich sitze gerade hier im Hostel und genieß noch die letzten Sonnenstrahlen in Australien! In 4 Stunden geht’s los zum Flughafen! Ich freu mich euch alle wiederzusehen! Vielen Dank für die Unterstückung von Deutschland und für das mitlesen und Bilder anschauen! Bis Bald (ich werde in ca 30 Stunden wieder auf deutschem Boden stehen)

Alice Springs nach Darwin

Tag 1
Heute Morgen ging es los, von Alice Springs nach Darwin, 1600km geradeaus auf dem Stuart Highway. Unsere Gruppe war diesmal sehr klein, wir waren nur 11 Leute, die Meisten davon waren auch auf meiner letzten Tour dabei! Nach ein paar Stunden Fahrt sind wir an einer alten Telegrafen Station vorbeigekommen. Davon gab es früher 12 Stück zwischen Adelaide und Darwin. Dies war damals die einzige Kontaktmöglichkeit zur westlichen Welt. Dann sind wir weiter zum Highlight des heutigen Tages: den Devil Marbels. Das ist eine sehr skurrile Anordnung von Felsblöcken. Es sieht so aus als wären riesige Felsen zu hohen Türmen aufgestapelt worden. Wir haben heute Abend auf einer der Größten Cattle Stations Australiens übernachtet. Hier gibt es 60,000 Kühe und 20 Menschen 🙂 Abends waren wir noch an einem super schönen Billabong schwimmen.

Tag 2
Heute standen knapp 800km Fahrt vor uns, also sind wir eigentlich die meiste Zeit gefahren. Wir haben mittags am abgelegensten Pub Australiens gehalten und Lunch gehabt. Der Pub „Daly Waters“ ist 600km von der nächsten Siedlung und 1000km von der nächsten Stadt entfernt. Wenn den Farmern hier nach einem Bier zu Mute ist, dann steigen Sie einfach in Ihr Flugzeug und landen auf dem Flughafen neben dem Pub 😉 Im Inneren ist Alles vollgestopft von irgernd welchen Dingen die die Reisenden hier als Andenken lassen, von BHs über Flipflops bis zum Studentenausweis ist hier alles zu finden. Ich hab mich dann kurzerhand entschieden meinen treuen Chucks hier die letzte Ruhestätte zu geben. Ab heute wird jeder Reisende meine Schuhe bewundern können, die jetzt von der Decke des Pubs hängen 🙂 Wir sind dann noch weitergefahren bis zu unserem Camp bei Catherine Gorge.

Tag 3
Heute Morgen um 6 sind wir gleich los zu einer Wanderung durch Catherine Gorge. Wir konnten leider nicht im Fluss schwimmen, da wegen der Regenzeit hier im Moment Salzwasserkrokodlie unterwegs sind. Dafür sind wir zu einem super Idyllischen Wasserfall gegangen, dort konnten wir uns dann endlich in Wasser abkühlen, hier hat es im Moment 34 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 95%! Nach dem Lunch an den Edith Falls sind wir dann weiter bis nach Darwin gefahren.

Hier gehts zu den Bildern

Alice Springs

Alice Springs hat 26.000 Einwohner und ist nach Darwin die größte Stadt im Northern Territory. Nachdem ich am ersten Tag mal wieder richtig schön ausgeschlafen hab sind wir zu viert in das Reptile Center gegangen und haben uns die Wüstentiere des Outbacks angeschaut. Ich hab mich natürlich super gefreut als wir dann noch ne Olivepython und einen Bartagam halten konnten 🙂 Am zweiten Tag habe ich die hiesigen Art Galerien angeschaut und mir mit meinem letzten Geld ein schönen Aboriginal Paintig gekauft 🙂 Morgen früh geht’s dann weiter nach Darwin.

Hier gehts zu den Bildern

The Red Center – von Melbourne nach Alice Springs

Tag 1 – Flinders Ranges
Unser erster Ziel waren die Flinders Ranges, ein kleines Gebirge im Landesinneren, nördlich von Melbourne. Dort haben wir eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt gemacht. Ich hab hier so viele Kängurus gesehen wie noch nirgendwo sonst. Wir sind dann gleich weitergefahren zu unserem Camp, eine historische Mühle. Dort hat uns ein ganz speziellen BBQ erwartet: es gab Känguru, Emu und Kamel 🙂

Bilder Flinders Ranges

Tag 2 – Saltlake und Kängurus
Nach ein paar weiteren Stunden Fahrt durch die Leere des Outbacks haben wir den ersten Stopp für Heute gemacht: Einen supergroßen Salzsee. So weit das Auge reicht sieht man eine weiße gerade Fläche. Hier wurden häufig Raketentestes durchgeführt. Abends sind wir dann in Coober Pedy angekommen. Wir sind jetzt schon über 1500km mit dem Bus unterwegs! Jane, unsere Tourguidin hat hier in Coober Freunde die eine Känguru Aufzuchtstation haben und wir haben uns dort die Kleinen angeschaut. Sind wirklich total süß! Danach sind wir dann in unsere Unterkunft weiter: Ein alter Bergwerkstollen! Dort hat es immer angenehme 23 Grad und die Luft riecht nach Stein.

Tag 3 – Coober Pedy
Morgens haben wir ein altes Opal Bergwerk angeschaut und uns über die Arbeit und das Leben unter der Erde informiert. Hier in Coober Pedy leben alle Menschen in unterirdischen Stollen, da es hier unglaublich heiß ist. Die Stadt hat ca 3000 Einwohne aber man sieht kaum Menschen auf den Straßen. Nach der Tour hatten wir eine lange Fahrt vor uns. Nachdem wir die Grenze zum northern Territory überschritten haben sind wir noch ein paar Stunden gefahren und dann endlich in unserem Camp beim Kings Canyon angekommen. Nach dem Kochen haben wir unsere erste Begegnung mit einem „Swag“ gemacht. Das ist eine Art großer Schlafsack mit eingenähter Matratze. Also hat sich jeden seinen Swag gepackt und sich einfach irgendwo auf den Boden gelegt. Wir haben noch den wunderschönen Sternenhimmel bestaunt bevor wir dann unter freiem Himmel eingeschlafen sind.

Bilder Coober Pedy

Tag 4 – Kings Canyon und Uluru
Wir sind dann auch morgens gleich los und haben eine lange Wanderung durch den Canyon und durch den „Garden of Eden“ gemacht. Ist wirklich traumhaft schön und wir konnte im Canyon in einem Billabong („Wasserloch“) von Palmen umgeben schwimmen gehen 🙂 Heute stand noch ein gutes Stück Fahrt vor uns und deshalb haben wir nach der Wanderung alles zusammengepackt und sind gleich losgefahren. Genau rechtzeitig zum Sonnenuntergang sind wir in unserem Camp nahe am Uluru angekommen. Wir sind dann alle schnell zum Aussichtspunkt gegangen und haben das Wahrzeichen Australiens bestaunt. Abends gings dann wieder ab in den Swag 🙂

Bilder Kings Canyon

Bilder Uluru

Tag 5 – Kata Tjuta and the Valley of the Winds
Da wir Morgens den Sonnenaufgang am Uluru sehen wollten sind wir um 4:30 aufgestanden um die Sonne über dem Uluru aufgehen zu sehen. Danach sind wir zu den Kata Tjutas gefahren, auch Olgas genannt. Hier haben wir eine Wanderung durch das „Tal der Winde“ gemacht. Dort haben wir eine Herde wilder Kamele gesehen. Nachmittags hab ich mich dann für ein Mittagsschläfchen hingelegt, weil die letzten Tage und die ganze Busfahrt ziemlich anstrengend waren. Abends sind wir dann wieder zum Uluru gefahren und haben das „Culture Center“ besucht und einiges über die Kultur der Aborigines gelernt. Danach sind wir zum „offiziellen“ Sonnenuntergangs Aussichtspunkt gefahren und haben mit ungefähr 300 anderen Touristen den Sonnenuntergang angeschaut.

Bilder Kata Tjuta

Tag 6 – Uluru Base Walk
Heute Morgen gab es mal wieder einen weiteren Sonnenaufgang am Uluru und danach sind wir dann einmal um den großen roten Stein herumgelaufen. Nachmittags sind wir dann Richtung Alice Springs weiter und um 6 Uhr abends endlich angekommen. Die ganze Gruppe ist dann abends noch zusammen essen gegangen und ich bin dann noch mit ein paar Leuten in den hiesigen Pub.